Buddha-Bowl

Buddha-Bowl

Hallo ihr Lieben! Nach der süßen Smoothie-Bowl erobert jetzt die Buddha-Bowl die Rezeptbücher. Es war also Zeit für einen Test…und was soll ich sagen? Ein Gedicht. Also unbedingt ausprobieren! Gerade, wenn Ihr – so wie ich – Gerichte mit vielen verschiedenen Zutaten und Aromen liebt, ist diese Buddha-Bowl genau das richtige für euch.

Was ihr für zwei Portionen braucht:

  • 200g Quinoa
  • 200g Kichererbsen
  • 200g Putenbrust / 200g geräucherter Tofu
  • 1/4 Kopf Rotkohl
  • 2 Karotten
  • 1 Avocado
  • 50g Erdnüsse
  • 1 Bund Petersilie und/oder Koreander

Für das Dressing:

  • 200g Joghurt
  • 1 EL Rapsöl/Sonnenblumenöl
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 EL Honig
  • 1 TL rote Curry-Paste
  • Salz
  • Pfeffer

Wie ihr das Ganze zubereitet:

  1. Quinoa waschen und nach Packungsanweisung kochen, dabei aber etwas Gemüsebrühe ins Wasser geben.
  2. Die Kichererbsen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten rösten. Anschließend in einer Schüssel mit 1 TL Salz mischen.
  3. Tofu/Putenbrust und Würfel/Streifen schneiden und anbraten.
  4. Karotten schälen und reiben. Avocado aus der Schale lösen und in Streifen schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln und grob schneiden. Rotkohl in feine Scheiben/Streifen schneiden. Erdnüsse grob hacken.
  5. Alle Zutaten für das Dressing in eine Schale geben und gut miteinander vermischen.
  6. Quinoa in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten auf dem Quinoa anrichten. Dressing darübergeben und zuletzt mit Kräutern und Erdnüssen verfeinern.
  7. Genießen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: